Schocoholics aufgepasst

hier ist ein Rezept für euch!

Es ist Sonntag und es gibt Kaffee und Kuchen! Das heutige Rezept stammt aus meiner zusammengetragenen Sammlung aus Aufgeschriebenem, herausgetrennten Zeitungsartikeln und ich weiß nicht noch was alles.

Das schöne an diesem Kuchen ist, dass er herrlich schokoladig ist, aber nicht zu süß.

Schürzen um und los! Ihr benötigt :

  • 150 Butter oder Margarine (zimmerwam)
  • 100g Zucker
  • 3EL Stärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150g Mehl
  • ca 75g Schokoladendrops – oder Kakaopulver
  • 1Pr. Salz
  • 1/2 Tasse Wasser

Den Backofen vorheizen (180 Grad, Umluft 160 Grad).

Die Butter/oder Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Mehl, Backpulver und die Stärke mischen und nach und nach zu der Zuckercreme geben.

Nebenbei schmelzt ihr die Schokoladendrops in einem Wasserbad, sobald die Schokolade ihren Zustand von Fest nach Flüssig verändert hat, kommt sie zu der Zucker/Mehl Masse in die Rührschüssel. Ab jetzt wird alles ein schöner, homogener Teig, der allerdings noch recht fest ist. Bis die halbe Tasse Wasser ins Spiel kommt- nämlich jetzt. Das Wasser langsam zu dem Teig geben. Während sich alles schön miteinander vermengt und ein schön anzuschauender, homogener Teig wird, nehmt ihr euch eine kleine Backform und fettet diese ein (keiner Tipp am Rande – wenn mann Kokosfett statt Margarine zum Fetten nimmt, bekommt der Kuchenrand einen Hauch von Kokosgeschmack – wer soetwas mag, wird es lieben!)

Den Teig danach in die Form geben und das Ganze 30min im Ofen backen lassen.

Sobald der Kuchen fertig und aus dem Ofen genommen wird, sackt er in der Mitte zusammen. Das ist nicht wild, im Gegenteil, sogar gewünscht, denn dort, im Kern ist er richtig schön saftig und weich, jummy!

Aufmerksame Leser haben es bereits gemerkt- dieser Kucken kommt ohne Eier aus und ist sogar vegan, wenn man statt Butter, Margarine verwendet.

Garniert den Kuchen nach dem Abkühlen mit etwas Puderzucker, schlichtes  Understatement. Dieser Kuchen braucht zum Wirken keine aufwändige Optik!

img_0339
Goldstaub geht für die Deko natürlich auch! Das hat zwar nicht mehr viel mit „Understatement“ zu tun (jedenfalls wenn es sich tatsächlich um echtes Gold handelt…) aber es sieht sehr schön aus.

 

Schön ist hierbei auch, dass der Goldstaub sich in der ganzen Küche verteilt, besonders, wenn die Warme Luft aus dem Backofen alles verwirbelt – Katharina Goldmarie 😉

 

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und Genießen, habt einen zauberhaften Sonntagnachmittag!

Herzliche Grüße

Katharina ❤

3 Kommentare zu „Schocoholics aufgepasst

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s